Verfall der Computer Marktpreise

Anhand der Marktpreislisten lässt sich z. B. der rasanten Preisverfall in der Computerbranche verfolgen - zum Beispiel:

1971 wurden für die klassischen Büroaufgaben wie Gehaltsabrechnung, Buchhaltung etc. in einer kleinen oder mittleren Firma noch benötigt:
• Magnetkontencomputer Nixdorf 820/35 MKC (Zentraleinheit mit 256 Datenworte)
• Magnetkonteneinheit
• Drucker (15 Zeichen / Sekunde)

Diese so genannte mittlere Datentechnik kostete damals noch ~90 000 DM (~46 000 EUR).

2001 konnten all diese Aufgaben schon von einem einzelnen Personal Computer für ~1 500 EUR (inkl. Drucker) erledigt werden.

2011 leistete bereits ein einfaches Notebook ab ~500 EUR alle diese Büroaufgaben.
Computer Marktpreise 1971 - 2001

Ulf-Christian Lesemann der CC Computer Consulting GmbH hat von 1971 bis 2001 vierteljährlich die deutschen Computer Marktpreislisten mit einer Auflage von mehreren Tausend Exemplaren herausgegeben.

Sie enthalten die Miet- und Kaufpreise aller Computer-Modelle, Hersteller und Systeme (z. B. Apple, Commodore, Bull, Digital Equipment und sehr viele mehr) sowie alle technischen Daten und Erweiterungsmöglichkeiten von Personal Computer über Großcomputer bis hin zu EDV-Systemen und Mainframes.

Ende 2001 wurde die Veröffentlichung der Computer-Marktpreislisten eingestellt, weil viele Computer-Hersteller dazu übergingen, ihre Preise direkt im Internet zu veröffentlichen.
Feste Adresse dieser Übersicht
http://marktpreise.computerarchiv-muenchen.de
Computer-Marktpreise 1971 - 2001
Startseite Themen & Communities Computer Marktpreise 1971 - 2001