Automaten-Frontplatte
Defender auf verschiedenen Systemen
Titel Defender
Jahr 1980
Studio Williams
Hauptprozessor Motorola M6809 mit 1 MHz
Klang • CPU
   • Motorola M6808 mit 3,5 MHz
• Chips
   • Motorola MC1408 DAC
Grafik / Monitor • 292 × 240 Punkte
• 16 Farben
Besonderheiten In den 1980er-Jahren wurden Animationen durch die Geräte-Architektronik (hardware) gesteuert.
Bei Defender erfolgte die Bewegung der Objekte jedoch erstmals durch die Programmierung in Assembler.

Dieser Technologiewechsel ermöglichte es, die Kosten für animierte Grafiken zu reduzieren.
Versionen Original: Arcade (1980)
Amstrad / Schneider CPC (Klon)
• Apple II
• Atari 2600 VCS
• Atari 5200 Super System
• Atari 8-Bit Computer
• Coleco Vision
Commodore 64
Commodore VC-20
• Entex Adventure Vision
• Mattel Intellivision
• Personal Computer
• Texas Instruments TI-99/4A
• Miles Gordon Technology SAM Coupé
Anmerkungen Defender ist das erste horizontal verlaufender Weltraum-Kampfspiel.

Die vertikale Raumschiff-Steuerung erfolgt mittels eines Steuerknüppels.
Über fünf Tasten wird vom Raumschiff gesteuert:
• Schub (thrust)
• Richtungswechsel (reverse)
• Bordkanone (fire)
• Bombe (smart bomb)
• Teletransport (hyperspace)

Williams hat weltweit über 55.000 Defender-Automaten verkauft und es war der größte Erfolg der Firma Williams.
1980 / Defender Arcade Videogames Museum
Startseite Retro Gaming Videogames Museum Arcade Videogames Museum